Einige Fakten zum Modul

  • Dauer ca. 3 Stunden
  • Betreuung durch Lehrer und Studierende
  • keine Voraussetzungen
  • Materialkosten: 1€ pro Schüler
  • Die Schüler fertigen für das mitgebrachte Geld ein Produkt, welches sie mitnehmen können.

Thema und Ziele

Ziel dieses Moduls ist, dass die Schülerinnen und Schüler die Farberscheinungen eines drehenden Farbkreisels verstehen können.  Dazu untersuchen sie auf vielfältige Weisen subtraktive und additive Farbmischung.

 

Inhaltliche Schwerpunkte

Die Schülerinnen und Schüler lernen in diesem Modul Farben und ihre Farbmischungen kennen. Anhand von Experimenten erarbeiten sie sich Grundlagen zur subtraktiven und additiven Farbmischung und erfahren die Grundfarben für die additive Farbmischung (Rot, Blau, Grün) und für die subtraktive Farbmischung (Cyan, Magenta, Yellow). Rot, Blau und Gelb sind also niemals Grundfarben!

Selbstständiges Arbeiten an vielen einzelnen Stationen ermöglicht den Schülerinnen und Schülern ein eigenständiges Erfahren der verschiedenen Farbmischungen. Präsentieren und Diskutieren der Ergebnisse führen zum Verständnis der additiven und subtraktiven Farbmischung.

Anwendung findet das erlangte Wissen im abschließenden Bau eines Farbkreisels.

 

Methodische Bemerkungen

Die Heranführung an die additive und subtraktive Farbmischung soll über die Sinneswahrnehmung erreicht werden (phänomenorientierte Herangehensweise). Die Schülerinnen und Schüler beobachten Farbmischungen von verschiedenen Standpunkten aus und versuchen sie zu beschreiben. Daraus ergibt sich die Wahl einer offenen Struktur des Moduls, die viel Eigentätigkeit einfordert. Das Konzept sieht neben projektartigen Phasen, in denen die Schülerinnen und Schüler in kleinen Gruppen selbständig experimentieren, auch Phasen eines intensiven Gesprächs vor, und solche, in denen sie die gewonnenen Erkenntnisse handwerklich anwenden.