Wie kann ich als Student mitmachen?

Teilnahme an einem Modul

Im UniLab Schülerlabor finden regelmäßig Module für Schulklassen statt. Studierende können vorbeikommen und zuschauen oder auch als Betreuer einer Gruppe teilnehmen.

Teilnahme am Runden Tisch

Im UniLab entwickeln Studierende, Lehrer und Fachdidaktiker am runden Tisch zusammen fächerübergreifende Lerneinheiten (Module). Diese werden geplant, entwickelt, durchgeführt und verbessert. Dabei kann jeder seine Ideen einbringen, bei der Durchführung mit Schülern erproben, danach in der Runde besprechen und verbessern. Der Rahmen für die Entwicklung von Modulen ist ein Seminar, das mittwochs von 15-17 Uhr im UniLab in Adlershof (Brook-Taylor-Str. 1 über dem Windkanal) läuft. Es werden verschiedene Fachrichtungen mit einbezogen. Die konkrete Richtung für die Modulentwicklung wird in der Anfangsphase des Seminars festgelegt und maßgeblich durch die Ideen der Anwesenden beeinflußt. Mitmachen kann man auch, wenn das Semester schon angefangen hat. Es gibt aber auch die Möglichkeit nicht regelmäßig, sondern nur für einzelne Teilprojekte teilzunehmen. Studienrichtungen, die bei der Entwicklung der Module einfließen, sind z.B.: Physik, Mathematik, Biologie, Chemie, Medizin, Sport, Informatik, Geographie, ...

Kann ich als SchülerIn mitmachen?

Jeder Schüler und jede Schülerin ab der 10ten Klasse mit Interesse an Physik ist in der physikalischen Schülergesellschaft - PSG herzlichen willkommen.

In der Schülergesellschaft beschäftigen wir uns in Exkursionen, Vorträgen und Workshops mit wechselnden physikalischen Themengebieten.

 

Zur Anmeldung geht es hier.

Ich bin Lehrer und will mitmachen!

Als Lehrer hat man die verschiedensten Möglichkeiten im UniLab tätig zu werden.

  • Mit einer Schulklasse oder einzelnen Schülern an einem der Module teilnehmen.
  • Die Arbeitsgruppe der runde Tisch fördert eine Zusammenarbeit über das eigene Fach und der eigenen Schule hinaus und ermöglicht mit innovativen Methoden und Ideen die Förderung des naturwissenschaftlichen Interesses der Schüler. Beteiligt sind dabei wissenschaftliche Mitarbeiter, Studierende und Lehrer verschiedener Fachrichtungen.
  • An verschiedenen Lehrerfortbildungen teilnehmen.