Einige Fakten zum Modul

  • Dauer ca. 3 Stunden
  • Materialkosten: 3€ pro Schüler
  • Betreuung durch Lehrer und Studierende
  • keine Voraussetzungen
  • Die Schüler fertigen für das mitgebrachte Geld ein Produkt, welches sie mitnehmen können.

Thema und Ziele

In diesem Modul können die Schülerinnen und Schüler die Wärme- und Lichtwirkung des elektrischen Stromes intensiv erleben. Ziel ist es, eine gut funktionierende Styropor-Säge zu bauen. Dafür untersuchen die Schülerinnen und Schüler die Wärmewirkung des Stroms und erkennen dabei, wie stark die Eigenschaften des Leiters die Wärmewirkung beeinflussen können.  

Inhaltliche Schwerpunkte

Ein spannendes Einstiegsexperiment zeigt anhand von groß dimensionierten Leitern und einer starken LKW-Batterie, wie Strom einen metallischen Leiter zum Schmelzen bringt. Die Schülerinnen und Schüler beobachten zum Einstieg das Glühen eines Stabes und entdecken, in welchen Alltagssituationen ihnen die Erscheinung bereits begegnet ist. Die Wärmewirkung wird für den späteren Bau der Styropor-Säge genutzt. Dazu machen sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Stromkreis vertraut, bauen ihn  selbstständig auf und nutzen diesen Aufbau, um zu untersuchen, welcher Draht für den Bau einer Styropor-Säge geeignet ist. Im Anschluss bauen sie selbst eine Styropor-Säge. 

Methodische Bemerkungen

Die Heranführung erfolgt phänomenorientiert. Die Schülerinnen und Schüler beobachten zum Einstieg die Wärme- und Lichtwirkung eines Leiters. Daraus ergibt sich die Wahl einer offenen Struktur des Moduls, die viel Eigentätigkeit einfordert. Das Konzept sieht neben projektartigen Phasen, in denen die Schülerinnen und Schüler in kleinen Gruppen selbständig experimentieren, auch Phasen eines intensiven Gesprächs vor, und solche, in denen sie die gewonnenen Erkenntnisse handwerklich anwenden.